Werden Sie Förderer des MIR!

Das Internationale Museum der Reformation MIR ist ohne öffentliche Gelder entstanden und bis heute fast ganz von grosszügigen Privatspenden und selbst erwirtschafteten Einkünften abhängig - eine in der schweizerischen und europäischen Museumslandschaft einzigartige Leistung.

FÖDERN - WARUM?

Das MIR sprudelt nur so von Ideen für die kommenden Jahre.

Um den Erwartungen der Besucher gerecht zu werden, sind Sonderausstellungen rund um die im Museum angesprochenen Themen geplant. Immer wieder wird das MIR auf die Anschaffung von Objekten, Grafiken, Manuskripten, Gemälden angesprochen, um die Sammlung zu ergänzen. Solche Ankäufe kann das Museum nicht aus eigener Kraft leisten, und es ist dankbar, auf einen Kreis potentieller Spender und Spenderinnen zählen zu können, der gerne erweitert werden könnte.

An die hundert Zuhörerinnen und Zuhörer besuchen regelmässig die Vorträge im Museum, zu aktuellen und historischen Themen, die beide vom Genfer Publikum sehr gut angenommen werden. Seit 2010 wird auch immer mehr für Bildung und Vermittlung getan: Altersgerechte Führungen, Familiensonntage mit besonderen Angeboten für Kinder. Diese Tätigkeiten möchten wir fortführen und noch ausbauen, um das MIR für immer mehr Zielgruppen interessant und attraktiv zu machen.

Schliesslich bemühen wir uns gezielt um ein internationales Publikum. Um dieses besser ansprechen zu können, müssen wir noch mehr leisten im Hinblick auf Führungen und Audioguides (weitere Fremdsprachen neben den derzeit angebotenen Deutsch und Englisch).

SO KÖNNEN SIE UNS UNTERSTÜTZEN

All diese Vorhaben erfordern zusätzliche Mittel. Das MIR hofft sehr, weiterhin auf die grosszügigen Mäzene und Sponsoren zählen zu können, die es bis hierher so wunderbar unterstützt haben. Es versucht auch den Kreis seiner Finanzpartner zu erweitern, ganz im Sinne des internationalen Anspruchs, den der Name des Museums formuliert. Unser Auftrag bedingt auch eine Verantwortung gegenüber neuen Besuchergruppen aus aller Welt.

Um langfristig unbesorgt bestehen zu können, will das MIR auch sein Eigenkapital so weit aufstocken, dass der normale Jahresbetrieb des Museums aus eigenen Mitteln gesichert werden kann.

Das Internationale Museum der Reformation ist eine private, unabhängige Institution mit anerkannter Gemeinnützigkeit. Für Ihre Zuwendungen erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Wie werde ich Spenderin oder Spender des Internationalen Museums der Reformation?

Sie können eine Einzahlung auf das PC des Museums tätigen:

Fondation du Musée international de la Réforme –1204 Genf
Konto : 17-270913-9

Kapitalaufstockung :

Nr S 3257.06.58 
IBAN CH51 0078 8000 S325 7065 8 
Clearing Nr 771 
SWIFT-Code: BCGE CH GG XXX

Anschaffungen und Erneuerungen:

Nr E 3303.49.29 
IBAN CH51 0078 8000 E330 3492 9 
Clearing Nr 771
SWIFT-Code: BCGE CH GG XXX

Mitglied von AMIDUMIR werden:

Dem Förderverein des Museums beitreten

Weitere Informationen :

Brigitte Reverdin, Präsidentin des Stiftungsrates    
Jean-Evrard Dominicé, Kassier des Stiftungsrates
c/o Musée international de la Réforme
4 rue du Cloître
1204 Genf
info@mir.ch