Sonderaustellung | 21. Juni - 27. Oktober 2019

KinoMIR

Fast wie Kino in der « Salle de la Compagnie »  

Die elf Animationsfilme von «Es war mehrmals»

Das Alte Testament beschreibt den Anfang der Welt und der Menschheit in verschiedenen Versionen. Um die erzählerische und dichterische Kraft dieser elementaren Gründungsgeschichten wiederzugeben, haben der Zeichner Serge Bloch und der Schriftsteller Frédéric Boyer gemeinsam Bible. Les récits fondateurs (Bibel. Die Gründungsgeschichten, Verlag Bayard, 2016) geschaffen: 35 berühmte Geschichten aus der Bibel in Text, Zeichnung und Film. Elf davon werden hier in Animationsfilmen von jeweils vier Minuten gezeigt und ziehen den Betrachter in ihren Bann: Die Schöpfung, der Garten Eden, die Tragödie von Kain und Abel, die Sintflut, der Turmbau zu Babel, das Lachen Abrahams und Saras, die Opferung Isaaks, der Auszug aus Ägypten, der Fall Jerichos, die Poesie des Hohelieds oder die Anfechtungen des Propheten Jona. Die Stimme des französischen Schauspielers André Dussolier und die Musik des Komponisten Benjamin Ribolet verstärken noch den zauberhaften Charakter dieser kleinen Perlen der Animationskunst. Die Installation ist eine Verlängerung der Ausstellung «Es war mehrmals», die im MIR vom 25. Januar bis 19. Mai 2019 stattfand, und kommt einem Wunsch vieler ihrer Besucherinnen und Besucher nach.

Eintritt frei für Besucher mit einem MIR-Eintritt

Zeichnungen und Illustrationen : Serge Bloch
Texte und Redaktion : Frédéric Boyer
Videoproduktion : Serge Bloch, Samuel Bloch und Pascal Valty

In Zusammenarbeit mit CENTQUATRE-PARIS