Luther in der Hölle und Calvin in der Hölle

Egbert II van Heemskerck (tätig in London ca. 1686-1744). Öl auf Leinwand. Ca. 1700-1710
Genf, Internationales Museum der Reformation

 

Erworben mit der grosszügigen Unterstützung der Familien Hempel
sowie von François Micheli und Lorenzo Pedrazzini.

 

Die beiden Gemälde zeigen Luther und Calvin, wie sie begleitet von Dämonen und Monstern im Triumph in die Hölle einziehen. Dort fühlen sie sich wie zu Hause und werden von den Untertanen wie Monarchen empfangen.

Es handelt sich um eine Antwort auf antikatholische Drucke, die den triumphalen Einzug der römischen Kirche in die Hölle darstellen. Die in London gemalten Bilder waren für holländische Kreise bestimmt, die mit der katholischen Partei des 1701 von der englischen Thronfolge ausgeschlossenen James Stuart sympathisierten.