Freitag 21 Juni 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Tresoren

Ansicht von Genf im Jahr 1548

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:
Bereiten Sie Ihren Besuch vor Ticketverkauf Zukünftiges Ereignis

Journées du patrimoine

Le cœur a ses réseaux…, la Réforme ses influenceuses N’en déplaise à l’historiographie des temp...

Registrierung
Alle Ereignisse

Dieser schöne kolorierte Kupferstich zeigt eine Ansicht von Genf, gesehen aus nordöstlicher Richtung über dem heutigen Stadtteil Eaux-Vives. Im Medaillon mit dem Stadtwappen ist die Jahreszahl 1548 zu lesen.

Es handelt sich um ein Frühwerk des Künstlers Hans Rudolf Manuel Deutsch (1525-1571). Dessen Vater, der Berner Maler, Dichter und Politiker Niklaus Manuel Deutsch (1484–1530), beteiligte sich aktiv an der Durchsetzung der Reformation in der Stadt Bern.
Diese erste „authentische“ Ansicht von Genf als Kupferstich erschien erstmals in Sebastian Münsters Cosmographia universalis. Dieses berühmte Werk wurde 1550 in Basel veröffentlicht und bot seinem Leser eine Beschreibung der Welt anhand prachtvoller Illustrationen berühmter Künstler, darunter Holbein dem Jüngeren, und wurde bis zur ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts viele Male nachgedruckt.


Blick auf Genf

Kolorierter Stich aus dem Jahr 1548, der eine Ansicht von Genf aus nordöstlicher Richtung oberhalb des heutigen Stadtteils Eaux-Vives zeigt.


Hans Rudolf Manuel Deutsch
Ansicht von Genf, 1548

© Internationales Museum der Reformation (MIR), Genf

Zurück zur Sammlung