Dienstag 21 Mai 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Tresoren

Die Jubiläumsbibel

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:
Bereiten Sie Ihren Besuch vor Ticketverkauf Zukünftiges Ereignis Ferdinand Hodler, L’Unanimité © Musée d'art et d'histoire de Genève, photo: Y. Siza

Über die Beziehung des Protestantismus zur Demokratie

Donnerstag, 2. Mai, Internationales Reformationsmuseum, 18.30 Uhr Hätte der reformierte Protesta...

Registrierung
Alle Ereignisse

Mehr als 15’000 Besucher des MIR machten vom 4. Juni bis zum 31. Oktober 2017 beim Druck dieser Bibel mit, auf einer nachgebauten Presse, die sich an dem 1453 von Johannes Gutenberg erfundenen Ur-Modell orientierte.

Diese Reformationsmaschine stand im Zentrum der Ausstellung “PRINT! Die ersten Seiten einer Revolution”.  130 Tage lang erinnerte sie daran, dass es keine kulturelle und religiöse Umwälzung ohne technische Revolution gibt. 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation im Jahr 1517 wies die handwerkliche Herstellung einer zeitgenössischen Bibel in einem Format aus dem 16. Jahrhundert auf das zentrale Anliegen des Protestantismus hin: Jedem Menschen den Zugang zu beiden Testamenten ermöglichen, um die Bibel in seiner eigenen Sprache lesen und verstehen zu können.
Illustriert von vier international renommierten zeitgenössischen Künstlern (John Armleder, Marc Bauer, Mai-Thu Perret und Vidya Gastaldon), enthält dieses einzigartige Exemplar im Format 23 cm x 35,3 cm die Bibeltexte des Bayard-Verlags von 2001, gedruckt in der 2016 in Basel geschaffenen Schriftart Erasmus MMXVI. Es wurde auf handgeschöpftem Papier der Papiermühle Basel gedruckt und von Jean-Luc Honegger in Bernex gebunden.


Bibel zum 500. Jahrestag der Reformation

Die Bibel zum 500. Reformationsjubiläum wurde vom 4. Juni bis 31. Oktober 2017 von mehr als 15.000 Besuchern der MIR gedruckt.

Zurück zur Sammlung