Dienstag 21 Mai 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Tresoren

Porträt Karls IX

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:
Bereiten Sie Ihren Besuch vor Ticketverkauf Zukünftiges Ereignis Ferdinand Hodler, L’Unanimité © Musée d'art et d'histoire de Genève, photo: Y. Siza

Über die Beziehung des Protestantismus zur Demokratie

Donnerstag, 2. Mai, Internationales Reformationsmuseum, 18.30 Uhr Hätte der reformierte Protesta...

Registrierung
Alle Ereignisse

Dieses reizende kleine Porträt entstand im 19. Jahrhundert nach einem älteren Werk und zeigt den französischen König Karl IX. (1550-1574), Sohn von Heinrich II. und Katharina von Medici, der von 1560 bis zu seinem Tod regierte.

Karl IX. bestieg im Alter von zehn Jahren als Nachfolger seines Bruders Franz II. den Thron. Seine Herrschaft stand im Zeichen der Religionskriege, die das Königreich zerrissen, und die nach mehreren Versöhnungsversuchen im August 1572 im Massaker der Bartholomäusnacht ihren blutigen Höhepunkt erreichten. Da hatte sich die Schwester Karls IX., Marguerite de Valois, eben mit dem Protestanten Heinrich von Navarra, dem späteren König Heinrich IV. vermählt – die Verbindung sollte eigentlich Katholiken und Protestanten versöhnen.

Der junge Karl IX. war zeitlebens kränklich und durch die Last seiner Herrschaft zusätzlich geschwächt. Er starb am 30. Mai 1574 im Alter von nur 23 Jahren – schnell waren Gerüchte im Umlauf, er sei vergiftet worden.




Anonymus, 19. Jahrhundert
Porträt von Karl IX

© Internationales Museum der Reformation (MIR), Genf

Zurück zur Sammlung