Dienstag 21 Mai 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Tresoren

Tafel der wichtigsten Religionen der Welt

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:
Bereiten Sie Ihren Besuch vor Ticketverkauf Zukünftiges Ereignis Ferdinand Hodler, L’Unanimité © Musée d'art et d'histoire de Genève, photo: Y. Siza

Über die Beziehung des Protestantismus zur Demokratie

Donnerstag, 2. Mai, Internationales Reformationsmuseum, 18.30 Uhr Hätte der reformierte Protesta...

Registrierung
Alle Ereignisse

Der Stich ist das Werk von Bernard Picart (1673-1733), einem berühmten Pariser Kupferstecher und Zeichner, der zum Protestantismus konvertierte und um 1710 aus religiösen Gründen nach Amsterdam flüchtete.

Im Vordergrund der Islam: Männer sitzen neben einem Kamel um den stehenden Kalifen Ali, der ihnen den Koran erklärt. Die Männer, die daneben in den Flammen brennen, könnten auf die Haltung des christlichen Europas gegenüber der muslimischen Religion hinweisen.

Im der linken Bildmitte ist das Christentum vor einem Baum als weiss gekleideteFrau dargestellt. Sie hält eine aufgeschlagene Bibel in der Hand, die ein Franziskaner zu schließen versucht, der gleichzeitig auf ein anderes Buch zeigt, „Konzile und Traditionen“, in dessen Nähe die Personifikation der römischen Kirche steht, die päpstliche Tiara auf dem Haupt, umgeben von Mitgliedern des katholischen Klerus, mit den Füssen einen Rabbi tretend . Daneben scheint ein griechischer Patriarch mit einer Verneigung seine Ehrfurcht vor der Kirche von Rom zu bezeugen. Links vom Christentum steht die Reformation in der Person einer jungen Frau, die auf den Text der Bibel zeigt und den Baum von nutzlosem Geäst befreit. Hinter ihr erkennen wir unter den Reformatoren Luther und Calvin.

Im Hintergrund sind Zeremonielle und Riten aus Indien, China und Amerika sowie Gottheiten des Volkes der Samen zu erkennen.

In dieser Tafel der wichtigsten Religionen der Welt werden die Religionen im Geiste des Friedens und der Gleichheit zusammengeführt. Es handelt sich um das Umschlagbild einer Sammlung, die Picart in Zusammenarbeit mit dem Verleger Jean Frédéric Bernard (1683?-1744) erstellte, einem ebenfalls nach Amsterdam geflohenen französischen Protestanten: Die Zeremonien und religiösen Bräuche aller Völker der Welt; deren Bände wurden in einer ersten Auflage von 1723 bis 1737 veröffentlicht.

Das Werk wurde ein großer Erfolg und vereinte erstmals das gesamte Wissen der damaligen Zeit über die Religionen der Welt, ohne sie in eine Hierarchie einzuordnen.

Zurück zur Sammlung