Samstag 2 März 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Recitals im Museum

Gravur von William Hogarth, Ein Chor von Sängern, 1732

Entdecken

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:

Mein Herz quillt über vor Dankbarkeit gegen die Musik, die mich so oft getröstet und aus großen Unglücksfällen herausgeholt hat. Martin Luther

Das Internationales Museum der Reformation veranstaltet am Sonntag, den 11. Februar, 3. März und 17. März 2024 um 18 Uhr drei Liederabende in seiner wunderschönen Eingangshalle, die in einen Konzertsaal umgewandelt wurde.

In Zusammenarbeit mit der International Singing Academy (ISA) werden drei Sängerinnen- und Sängerduos reformationsbezogene Stücke aus der Renaissance, dem Barock und der Romantik vortragen.

Jedes Konzert dauert etwa eine Stunde. Vor jedem Konzert gibt es eine Einführung, in der die Verbindungen zwischen dem Programm, der Reformation und dem MIR hervorgehoben werden. Nach dem Applaus wird den Interpreten und dem Publikum ein Aperitif angeboten.

Konzert 1: Sonntag, 11. Februar 2024 – Liebe, die nur Liebe ist

Dieses Programm, das Musik und Poesie, Kummer und Lächeln miteinander verbindet, unterstreicht den Einfluss der Reformation auf die Entwicklung der Opernkunst, insbesondere in Frankreich und Spanien.

Gelesene Gedichte von Agrippa d’Aubigné und Pierre de Ronsard.

Gesungene Werke von Gabriel Bataille, Luys de Narváez, Luis de Milán, Esteban Daza, José Marín, Santiago de Murcia, Juan Hidalgo und Gaspar Sanz.

Interpreten:

  • Sofia Rauss, Sopran
  • Samuel Moreno, Bassbariton
  • Gustavo Reyna, Vihuela und Gitarre

Konzert 2: Sonntag, 3. März 2024 – Protestantische Barockmusik

In diesem Konzert werden musikalische Genies gefeiert. Die Frauenstimmen erklingen in Harmonie mit dem Geist der Reformation. Monteverdi, aus einer anderen Tradition, lädt zu einer inspirierenden Einfachheit ein.

Werke von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Georg Friederich Händel, Claudio Monteverdi.

Interpreten:

  • Sophie Negoïta, Sopran
  • Xenia Ganz, Mezzosopran
  • Matthieu Schweyer, Cembalo

Konzert 3: Sonntag, 17. März 24 – Protestantische Motive

Die wichtigsten Themen im Zusammenhang mit der Reformation wie die Religionskriege zwischen Katholiken und Protestanten, aber auch die großen Namen, die die Geschichte der Reformation geprägt haben, in der Musik neu erleben.

Werke von Giacomo Meyerbeer, Gaetano Donizetti, Georges Enesco, Camille Saint-Saëns, Hugo Wolf, Vaughan Williams.

Interpreten:

  • Stéphanie Guérin, Mezzosopran
  • Rémi Ortega, Bariton
  • Inna Petcheniouk, Klavier

Praktische Informationen

Ort: Internationales Reformationsmuseum, 10, Cour de Saint-Pierre, 1204 Genf.

Uhrzeit: 18 Uhr

Eintrittspreise:

1 Konzert: 30 CHF / 25 CHF (AHV und Arbeitslose) / 15 CHF (Studierende und unter 20 Jahren).

2 Konzerte: 50 CHF / 42 CHF (AHV und Arbeitslose) / 25 CHF (Studierende und unter 20 Jahren).

3 Konzerte: 70 CHF / 58 CHF (AHV und Arbeitslose) / 35 CHF (Studierende und unter 20 Jahren).

Anmeldung

Anmeldung