Dienstag 21 Mai 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Konferenz

Die Kreuzabnahme, Rembrandt van Rijn, 1634 © Eremitage-Museum (St. Petersburg)

Entdecken

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:


Dienstag, 13. Februar, Internationales Museum der Reformation, 18.30 Uhr

Die Religion ist in Rembrandts Werk sehr präsent. Das kann man in der Ausstellung Rembrandt und die Bibel sehen, die bis zum 17. März im MIR zu sehen ist. Der holländische Künstler kannte die Bibel sehr gut. Er besaß zahlreiche Stiche, Zeichnungen und Gemälde von Vorgängern und Kollegen, die sich mit dem Thema Religion befassten. Er ließ sich von ihnen zu einem außergewöhnlich hochwertigen Druckwerk inspirieren.

Aber war er der Einzige, der dies tat? In welchem Kontext stand seine Arbeit? Welche Zeitgenossen dienten ihm als Referenz oder standen in Konkurrenz zu ihm? Wer kaufte seine Stiche und wie kann man die Begeisterung des damaligen holländischen Publikums für biblische Darstellungen messen?

Um diese Fragen zu beantworten, wird der Kunsthistoriker und Professor an der Universität Genf, Jan Blanc, in einem sicherlich spannenden Vortrag ein faszinierendes Porträt des religiösen und künstlerischen Hollands zur Zeit Rembrandts zeichnen.

Anmeldung

Kostenlose Konferenz auf Französisch, freier finanzieller Beitrag.
Anmeldung wird dringend empfohlen.

Anmeldung

Programm

  • 18 Uhr Freie Besichtigung der Dauer- und Sonderausstellungen
  • 18:30 Uhr Vortrag
  • 20 Uhr Verrée

Intervenant

Jan Blanc

Jan Blanc ist Kunsthistoriker und Professor für Kunstgeschichte der Neuzeit an der Universität Genf. Er ist Spezialist für die französische, flämische und niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts, die britische Kunst des 18. Jahrhunderts und die Kunstliteratur der Neuzeit (15. – 18. Jahrhundert).

Zurück zu den Veranstaltungen