Dienstag 21 Mai 2024 : Geöffnet von 10:00 – 17:00 Uhr.

Konferenz

Ferdinand Hodler, L’Unanimité © Musée d'art et d'histoire de Genève, photo: Y. Siza

Entdecken

Teilen Sie diese Seite in sozialen Netzwerken:

Donnerstag, 2. Mai, Internationales Reformationsmuseum, 18.30 Uhr

Hätte der reformierte Protestantismus in seinen Anfängen die Entstehung der Demokratie, wie wir sie heute kennen, fördern können? Diese Frage greift eine These auf, die sowohl im protestantischen als auch im katholischen Gedächtnis stark verwurzelt ist, und zwar sowohl in bejahender als auch in verneinender Form. Handelt es sich um eine Fake-News? Wie kann man den angeblichen Einfluss eines religiösen Bekenntnisses auf die Entstehung eines politischen Regimes historisch und differenziert darstellen?

Marc Aberle untersuchte das Thema fünf Jahre lang und veröffentlichte seine Ergebnisse in einer Monografie (Die Demokratie des Glaubens. Les républiques imaginées des réformés, Alphil, 2023). Er wird sie an einem spannenden Abend im MIR öffentlich vorstellen.

Anmeldung

Konferenz kostenlos, finanzieller Beitrag frei. Auf Französisch.

Anmeldung

Programm

  • 18 Uhr Freie Besichtigung der Dauer- und Sonderausstellungen
  • 18:30 Uhr Vortrag
  • 20 Uhr Verrée

Sprecher

Marc Aberle

Marc Aberle hat an der Universität Neuchâtel in moderner Geschichte promoviert. Derzeit ist er Postdoc-Forscher an der Universität Genf.

Kontakt

info@mir.ch

022 310 24 31

Zurück zu den Ereignissen